Trauung

Die Trauung

Viele Paare entscheiden sich ganz bewußt für die kirchliche Trauung, weil sie ihr gemeinsames Leben feiern möchten und um gute christliche Begleitung bitten wollen. Zwei Menschen sagen vor Gott, dass sie sich füreinander entschieden haben und immer wieder neu für ihr Liebe sorgen wollen.

Wer heiraten möchte, gibt sich zunächst auf dem Standesamt das Ja-Wort. Anschließend kann die kirchliche Trauung gefeiert werden. Das gilt für jeden, der evangelisch getauft und Mitglied der evangelischen Kirche ist - selbst wenn nur ein Partner evangelisch ist.

Welche Formalitäten zu beachten sind, wie Ihr Traugottesdienst ablaufen soll – auch ganz persönliche Fragen, etwa ob Sie Ringe tauschen oder welche Musik gespielt werden soll – können Sie mit dem Pfarrer besprechen.

Open-Air-Trauung in Börfink

„Ja, mit Gottes Hilfe“ sagte die Braut und strahlte ihren Kai an. Für Ihre Hochzeit am Pfingstfreitag, den 10. Juni 2011 hatten Stefanie Traut und Kai Meyer aus Börfink viel Mut bewiesen bei der Wahl der Örtlichkeit: sie heirateten mitten auf der Dorfstraße vor dem Börfinker Gemeinschaftshaus. Die Trauung wurde im Rahmen des regelmäßig in Börfink stattfindenden Gottesdienstes durch Carsten Heß, Pfarrer mbA durchgeführt, der den sich im Urlaub befindenden Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Ulrich Hammer vertrat. Eine Sängerin begleitete mit ihrer Gitarre und gefühlvollen Liedern den Gottesdienst. Auch das Wetter spielte mit. Erst zu später Stunde setzte Regen ein, als der anschließende Polterabend in vollem Gange war. So etwas hat das Dorf noch nicht erlebt, meinten viele der Gäste und waren sich einig, dass ein Gottesdienst unter freiem Himmel öfter stattfinden könnte.